Essay von Bodo Hombach anlässlich der Verabschiedung in den Ruhestand von Rudolf Knepper, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Axel Springer AG, am 4. November in Berlin.

Bodo Hombach würdigt Rudolf Knepper als einen „notorischen ‚Anfänger’“, der es sich zum Lebensmotto gemacht habe, immer wieder neu zu beginnen. In seinem Essay blickt Bodo Hombach auf die Fertigkeiten des „wahren Mangers“, der weder Treiber noch Getriebener sei, sondern es verstehe, zum günstigsten Zeitpunkt bestmöglich vorbereitet zu sein. Der „echte Manager“ bleibe ein Suchender und ständig in Bewegung – das verdeutlicht Bodo Hombach mit der „Parabel vom Fahrradfahren“. Das Paradox vom Manager